Förderung

Weiterbildung trotz(t) Corona: Wir sind AZAZ zertifiziert. Trägerzertifikat der GQiB gem. AZAV

Auch wer sich ohne die Unterstützung des derzeitigen Arbeitgebers weiterbilden möchte, muss die Kosten nicht unbedingt komplett selbst zahlen. Um möglichst vielen Personen eine Weiterbildung zu ermöglichen, bietet der Staat finanzielle Unterstützung durch viele Förderprogramme an.

Das Aufstiegs-BAföG bspw. nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (kurz: AFBG) ist wie das BAföG für Studierende eine gesetzlich geregelte Geldleistung, mit der Menschen bei ihrer Qualifizierung finanziell unterstützt werden. Anders als bei Stipendienprogrammen, bei denen regelmäßig eine Auswahl der Geförderten stattfindet, gilt für das Aufstiegs-BAföG: Wer die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt, hat einen Anspruch auf Förderung.

Staatliche Förderung stärkt die Fortbildungsmotivation und verbessert die beruflichen Aufstiegsmöglichkeiten!

PRESSE-INFORMATION vom 15.01.2021: 

Aufstiegsqualifizierung Industriemeister/in Print und Medienfachwirt/in (IHK) - Fördermöglichkeit durch WeGebAU auch für Fachkräfte in der Druckindustrie.  
Das Thema Fort- und Weiterbildung spielt in Bezug auf den Fachkräftemangel und den demographischen Wandel eine immer bedeutendere Rolle. Zunehmend setzen Unternehmen lieber auf die Weiterbildung bewährter Fachkräfte, statt auf dem Markt nach neuen Kräften zu suchen.

Eine Übernahme der Lehrgangskosten ist über die Bundesagentur für Arbeit mit dem Programm WeGebAU möglich. Der Titel »Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen« kann leicht täuschen: Auch Fachkräfte mit Berufsabschluss wie bspw. Drucker/innen können gefördert werden, ab dem 46. Lebensjahr ist eine bis zu 75-prozentige Förderung möglich. Die Entscheidung trifft im Einzelfall die zuständige Agentur für Arbeit.
Das Programm soll auch vorhandene Arbeitsbeziehungen stärken. Für Unternehmen kann die Qualifizierung von Beschäftigten die Mitarbeiterzufriedenheit und -bindung zudem in hohem Maße verbessern. Die erworbenen Kenntnisse können gewinnbringend für das operative Tagesgeschäft genutzt werden. Zusätzlich kann die Förderung durch das Aufstiegs-BaFöG (früher Meister-BaFöG) genutzt werden. Die Lehrgänge müssen von AZAV -zertifizierten Anbietern durchgeführt werden.
Die »GQiB Gesellschaft zur Qualifizierung im Beruf« ist dies seit vielen Jahren; derzeit findet der 16. Lehrgang für Medienfachwirte und Industriemeister Print statt.

AZWV zertifiziert

 

Zugriffe: 363

Hosting, SEO, look & feel  MANNHEIMS-WEB und Kurpfalz-Webdesign